Die Landesregierung setzt sich dafür ein, dass Menschen mit Behinderung selbstbestimmt und ohne Bevormundung ihr Leben gestalten können. Um die Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe in allen Lebensbereichen zu verbessern, werden in Nordrhein-Westfalen viele gute Projekte und Initiativen umgesetzt, deren Trägerinnen und Träger die Landesregierung ermuntern möchte, sich für den nordrhein-westfälischen Inklusionspreis zu bewerben.

Minister Karl-Josef Laumann hat den Inklusionspreis 2018 ausgelobt. Den Text der Auslobung sowie den Online-Bewerbungsbogen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS). Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2018. Die Preisverleihung findet im Sommer 2018 statt. 

Es sind in sechs Kategorien Preise ausgelobt, der Hauptpreis in der Kategorie Arbeit und Qualifizierung ist mit drei Preisen dotiert, die weiteren Fachpreise sind mit jeweils einem Preis dotiert.

  • Arbeit und Qualifizierung (Hauptpreis, mit drei Preisen dotiert)
  • Freizeit, Kultur und Sport (Fachpreis)
  • Schulische, außerschulische und frühkindliche Bildung (Fachpreis)
  • Partizipation (Fachpreis)
  • Barrieren abbauen – Zugänge schaffen (Zugänglichkeit, Barrierefreiheit, Mobilität und Wohnen) (Fachpreis)
  • Heimat ohne Hindernisse (Sonderpreis der NRW-Stiftung)

Links