Ein Richtungsschild aus dem Straßenverkehr mit der Aufschrift: Selbstbestimmung.

Hier finden Sie eine Auswahl der Schwerpunktthemen des Kompetenzzentrums Selbstbestimmt Leben (KSL) für den Regierungsbezirk Köln. Bei Interesse nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.
 

Gewalt

Menschen mit Behinderung sind doppelt so häufig Opfer von Gewalt wienichtbehinderte Menschen. Als parteiliche Beratungsstelle sind wir Ansprechpartner für behinderte Menschen, die Gewalt erfahren haben oder aktuell erfahren.Wir unterstützen Institutionen, Einrichtungen und andere dabei, Präventionskonzepte zu erstellen und umzusetzen.Diese Konzepte schützen sowohl die Menschen mit Behinderung als auch die Mitarbeiter_innen. Wir führen Schulungen und Workshops durch. Wir kooperieren NRW-weit mit Gremien und Forschungseinrichtungen und sind bundesweit vernetzt.

 

Barrierefreiheit

Noch immer erschweren unzählige Barrieren im Alltag Menschen mit Behinderung die uneingeschränkte Teilhabe an der Gesellschaft und ein selbstbestimmtes Leben. Dabei erstreckt sich das Thema weit über den Bereich bauliche Barrierefreiheit hinaus und beinhaltet z.B. auch der Zugang zu Informationen. Bei Fragen und Anliegen zum Thema Barrierefreiheit steht das KSL gerne zur Verfügung.

 

Diskriminierung

Diskriminierung müssen Menschen mit Behinderung weitaus häufiger erleben, als es unserer modernen Gesellschaft lieb sein kann. Das KSL setzt sich aktiv gegen die generelle Benachteiligung behinderter Menschen ein. Aber auch bei Einzelfällen werden wir aktiv. Im Zuge dessen arbeiten wir mit dem Anti-Rassismus-Informations-Centrum (ARIC) NRW und dem Antidiskriminierungsbüro Köln zusammen.

 

Arbeit

Laut Inklusionsbarometer waren im Jahr 2016 178.809 Menschen mit einer Schwerbehinderung ohne Arbeit, das entspricht 13,4 Prozent.Diese Arbeitslosenquote ist mehr als doppelt so hoch, wie bei Menschen ohne Behinderung.Der größte Teil von Menschen mit Lernschwierigkeiten arbeitet auf dem 2. Arbeitsmarkt (77 Prozent), das heißt in Werkstätten für behinderte Menschen oder anderen Programmen. Das KSL will helfen diesem Trend entgegenzuwirken und berät sowohl Arbeitgeber, als auch Arbeitsuchende mit Behinderung.

 

Freizeit / Reisen

Freizeit, Sport und Reisen sind für die Lebensqualität vieler Menschen von enormer Bedeutung.Sie sind aber auch wichtige Faktoren für die Teilhabe behinderter Menschen am gesellschaftlichen Leben. Hierbei ist nicht nur die Barrierefreiheit der Angebote, sondern auch deren inklusiver Charakter? wichtig. Das KSL ist beratend in diesem Feld tätig.

 

Persönliches Budget

Beim Persönlichen Budget wird die notwendige Unterstützung als Geldleistung direkt an den Menschen mit Behinderung ausgezahlt. Dies ermöglicht vielen Menschen ein selbstbestimmtes Leben zu führen, da sie sich die Unterstützungsleistungen gezielt selbst „einkaufen“ können. Das KSL berät Interessierte und informiert auf Veranstaltungen über das Persönliche Budget.