Der offene Stammtisch für Assistenznehmende des KSL Düsseldorf bot den passenden Rahmen für die zweite Station der Wanderausstellung „Das Persönliche Budget – Mehr als Geld“ der gleichnamigen Aktionswoche. Rund 30 Teilnehmende diskutierten unter dem Dach der VHS Düsseldorf über die Chancen und Möglichkeiten, die das Persönliche Budget (PB) bietet. Dabei wurden auch die besonderen Herausforderungen dieser Leistungsform deutlich.

Die Gesprächsteilnehmenden waren sich einig: Das Persönliche Budget ist grundsätzlich ein Erfolgsmodell, welches behinderten und von Behinderung bedrohten Menschen ermöglicht, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Der Film zur Wanderausstellung zeigte eindrucksvoll positive Beispiele. Die resultierenden persönlichen Freiheiten und das Bewusstsein für ein selbstbestimmtes Leben wurden von den anwesenden Budgetnehmenden bestätigt. Unterstrichen wurde insbesondere, dass durch das PB langfristige Vollzeitstellen für Assistenzen geschaffen werden. „Wir sind Arbeitgeber, Steuerzahler und tragen dazu bei, die Kaufkraft zu erhöhen“, so der selbstbewusste Tenor des Abends.

Hohe Anforderungen

Gleichwohl wurde im Verlauf der Diskussion aber auch deutlich, dass das PB teilweise sehr hohe Anforderungen stellt. So berichtete Patricia Kubanek, dass ihr das sogenannte Arbeitgebermodell „wortwörtlich um die Ohren geflogen sein“. Personal auswählen und dessen Einsätze planen, Gehaltsabrechnungen erstellen, sich um steuerliche Angelegenheiten kümmern, all das gehört dazu und verlangt von den Budgetnehmenden entsprechendes Wissen, Kenntnisse und einen „freien Kopf“, wie Katja Fellenberg berichtete. Sie ist selbst Budgetnehmerin und Protagonistin des KSL-Films zur Wanderausstellung: „Man ist Chef und bekommt eine Menge Geld in die Hand, das man verwalten und organisieren muss.“ Dies soll aber nicht abschrecken, im Gegenteil: Es gibt Beratungsangebote, die auf diese neue Rolle vorbereiten, zum Beispiel beim Bundesverband Forum selbstbestimmter Assistenz behinderter Menschen e.V. (www.forsea.de).

Mehrdad Mostofizadeh, NRW-Landtagsabgeordneter und sozialpolitischer Sprecher von Bündnis90/Die Grünen, war an diesem Abend zum „Stammtisch“ gekommen um zu lernen. Den Politiker interessierte vor allem, wie die Möglichkeiten des Persönlichen Budgets im Alltag umgesetzt werden. Die Gesprächsteilnehmer gaben ihm dazu zahlreiche Beispiele aus ihrem Alltag.

Diskussion am Rande der Wanderausstellung
Diskussion am Rande der Wanderausstellung